Süßkirschen

Süßkirschen ist das erste Baumobst das reift. Die leuchtend roten Früchte sind eine Freude für Augen und Gaumen.
                      "Die knackig süße Sommerversuchung"
Süßkirschen stammen von der Vogelkirsche ab. Es gibt sie in vielen Formen und Größen. Bei uns werden die Kirschen als Spindelbuschbaum gepflanzt. Die Bäume werden etwa 3Meter groß und sind leichter zu pflegen und ernten als die großen Kirschbäume.
Die Hauptsorte ist bei uns "Sam", da sie bei Regen nicht so leicht aufplatzt. Die Süßkirschen werden roh
und frisch gegessen, sie sind sehr bekömmlich, weil sie wenig Fruchtsäure haben.
Die Reifezeit ist ab ca. Mitte Juni

 

 

Sauerkirschen

Mit ihrer frischen Säure und dem fruchtigen Geschmack sind Sauerkirschen beliebte Früchte. Sie haben einen hohen gesundheitlichen Wert. Die wertvollsten Inhaltsstoffe sind die Anthocyane, sie machen die dunkelrote Farbe der Kirschen und haben eine entzündungshemmende Wirkung. Die frischen Früchte enthalten die besten Inhaltsstoffe und sind deshalb besonders gesund.
Aber natürlich ist die Sauerkirsche auch in der Küche nicht wegzudenken. Als Tortenbelag, zu Süßspeisen, als Konfitüre oder auch als Saft - Die Sauerkirsche bleibt ein Hochgenuss.
Bei uns ist hauptsächlich die Sorte "Schattenmorelle" im Anbau, sie hat einen guten Ertrag mit sauer aromatischen Früchten.
Die Reifezeit ist ab ca. Anfang Juli